Ingenieurbüro Cubus
Architektur – Visualisierung – 3d Scanning – Vermessung

3D-Laserscanning

Unter 3D-Laserscanning versteht man die dreidimensionale Erfassung einer Oberfläche durch zeitlich und örtlich versetzte Abtastung mit einem Laserstrahl.
Charakteristische Veränderungen des Laserstrahls beim Auftreffen am Objekt, wie Ablenkung, Streuung und Reflexion, werden genutzt, um dessen Geometrie zu analysieren.
Beim messtechnischen Einsatz von Laserscannern werden im Unterschied zu herkömmlichen Messverfahren keine geometrischen Repräsentanzpunkte (z. B. Eckpunkte von Wänden, Öffnungen o. ä.) am Objekt gemessen, sondern durch

regelmäßige rasterförmige Abtastung viele Punktkoordinaten ermittelt.
Einer der größten Vorteile dabei ist die unveränderte Erhaltung der Messdaten bis zum Endprodukt. Ungenauigkeiten durch nachträgliche Bearbeitung, im Gegensatz zu herkömmlichen Messverfahren, sind damit weitgehend ausgeschlossen.
Mit Laserscannern ist es möglich, Objekte oder Gelände unterschiedlicher Größen und Formen in kürzester Zeit geometrisch exakt in allen drei Dimensionen zu vermessen. Die gewonnen Messdaten sind sowohl die Grundlage für eine technische Auswertung, z.B. Schnitte oder Risse, als auch für Visualisierung in Form von Bildern, Animationen oder Simulationen.


Laserscaneinheit der Firma Callidus



kontakt
print